• Neu in der letzten 20 Minuten

  • Seit der Neueröffnung der Frauenfelder Hauptpost hagelt es Kritik, etwa wegen langer Warteschlangen. Die Filialen in den Quartieren und die Paketautomaten böten Alternativen, sagt Postsprecher Mirko Gentina.
    Trotz «autoarmem» Quartier kommt es zu Rückstaus: So will Olten lange Wartezeiten verhindern 
    Unbekannte sprechen bei Schule Kinder an - 20 Minuten 
    Bundesratswahl : FDP-Wicki weigert sich, französisch zu sprechen 

    Die Arbeitgebervereinigung (AVR) unterstützt die Findungskommission für einen Gegenkandidaten zu Stadtpräsident David H. Bon. Laut Präsident Thomas Maron sucht sie ausserdem selbst nach neuen Stadträten.
    Thurgauerin Brigitte Häberli soll Ständeratspräsidentin werden 
    Ein Vortrag in Romanshorn informiert über die Zero-Waste-Bewegung 
    Der Panscher aus Romanshorn 

  • Neu in der letzten 30 Minuten

  • Neu in der letzten 45 Minuten

  • JuragewässerkorrektionIm nächsten Frühling soll ein Verein zur Realisierung der dritten Juragewässerkorrektion gegründet werden. Das ist in Murten an einer zweiten Landsgemeinde beschlossen worden. Pro Natura, WWF und Vogelschutz haben noch Vorbehalte.Von Beat Kuhnhttps://www.bielertagblatt.ch/sites/bielertagblatt.ch/files/./38/c4/38c4303a31a0e0b1bd2b30cfdf88261e.jpg
    Naturschützer begrüßen Änderungen im Hochwasserschutz 
    In 800 Metern Tiefe: Vor Argentinien verschollenes U-Boot entdeckt 
    Argentinien: Wrack von verschollenem U-Boot entdeckt 

  • Neu in Last Hour

  • Die Kantonspolizei Graubünden kontrolliert rund ums Schulareal Maienfeld gezielt Personen. Grund: Mehrere unbekannte Männer sind in der Gegend aufgefallen.
    Unbekannte sprechen bei Schule Kinder an - 20 Minuten 
    Gerüchteküche brodelt: Lauern Unbekannte Schülern auf? 
    Konzert: Singen und wischen, seufzen und zischen 

    20 MinutenUnbekannte sprechen bei Schule Kinder an20 MinutenBei der Kantonspolizei Graubünden sind mehrere Meldungen eingegangen, wonach sich Unbekannte auf und um das Schulgelände in Maienfeld herumtreiben. Polizeisprecher Roman Rüegg bestätigt der «Südostschweiz», dass ein bis drei Männer ...und weitere »
    Maienfeld: Unbekannte sprechen bei Schule Kinder an 
    Gerüchteküche brodelt: Lauern Unbekannte Schülern auf? 
    Konzert: Singen und wischen, seufzen und zischen 

  • Neu in der letzten 2 hour
  • Merkur.deAfD-Affäre: Nächste Spende erschüttert Partei - Gauland soll wegen Weidel ...Merkur.deEine Spendenaffäre erschüttert die AfD. Fraktionschefin Weidel sieht sich zu Unrecht beschuldigt. Dagegen äußert die FDP einen schweren Verdacht. Die AfD gerät wegen dubioser Wahlkampfspenden aus der Schweiz und den Niederlanden unter Druck.AfD-Parteitag: Parteivorstand stellt sich in Spendenaffäre vor Alice
    Terror-Attacke in Melbourne: Einkaufswagen-Held wird verhaftet - Merkur.de 
    Zahlenspielereien wegen Steuerfuss 
    Parteispitze hält zu Weidel: Meuthen führt AfD in die Europawahl 

    Eine Britin (58) begleitet ihre Mutter (95) in die Schweiz. Die Krebskranke soll mithilfe von Dignitas sterben. Am Schluss sind beide Frauen tot. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Arzt wegen fahrlässiger Tötung.
    Strafen für störrische Spitäler 
    Tragödie bei Dignitas: Mutter will sterben - am Ende ist auch Tochter tot 
    Mutter will mit Dignitas sterben – am Ende ist auch Tochter tot 

    Die schwierige Lage der Regionalmedien werde vom Bundesrat unterschätzt. Deshalb fordert CH-Media-Verleger Peter Wanner 100 statt wie bisher 30 Millionen Franken an indirekter Presseförderung.
    Naturschützer begrüßen Änderungen im Hochwasserschutz 
    CH-Media-Verleger fordert 70 Millionen Franken mehr Presseförderung 
    Verleger-Tochter - Streit um Millionärs-Villa immer bizarrer 

    Bern (awp/sda) - Der Bund soll angesichts wegbrechender Erträge bei den Schweizer Verlagen seine indirekte Presseförderung von 30 auf 100 Millionen Franken erhöhen. Dies hat CH-Media-Verleger Peter Wanner gefordert. Der Bundesrat unterschätze die dramatische Lage der meisten Regionalmedien.Heute subventioniert der Bund zu Gunsten der...
    Verleger fordert Bund auf,  Unterstützung der Presse zu verdreifachen 
    1,15 Millionen für das Kirchgemeindehaus 
    Klöckner fordert mehr Fokus auf ländlichen Raum 

    Eine Anwältin, eine Politologin, eine Dolmetscherin und ein Ökonom treten zu den Bundesratswahlen an – die vier Kandidaten im Check.
    Nun ist die Schonfrist vorbei 
    Kurierfahrer rast mit 130 an Polizei vorbei 
    Prozess in Frankreich: Die UBS verlangt den Freispruch in allen Belangen 

    Ältere Nachrichten
    Viola Amherd, Heidi Z’graggen, Karin Keller-Sutter und Hans Wicki treten am 5. Dezember zu den Bundesratswahlen an.
    Nun ist die Schonfrist vorbei 
    Nun ist ihre Schonfrist vorbei 
    Altersleistungen sind oft nur eine Illusion 

    Ab Samstag ist die Cioccolateria Casa Nobile an der Berner Rathausgasse geöffnet. Auch vegane Schokoladenliebhaber kommen hier auf ihre Kosten.
    An die kaputte Heizung und den vollen Terminkalender muss sie sich erst noch gewöhnen: Seit vier Monaten schreibt Nina Belz als Auslandkorrespondentin für die «Neue Zürcher Zeitung» aus Paris.
    Nina Kost mit drei Schweizer Rekorden 
    Nina sucht ... einen unternehmungslustigen Mann, der humorvoll ist 

    Spitäler und Ärzte müssten ihre Rechnungen auch den Patienten schicken, tun das aber kaum. Nun geht die Geduld der Politik zu Ende.
    Mehr Strafen gab es diese Saison nie! Bei Berns Kantersieg gegen Genf flogen die Fetzen 

    Sie laden zum Einkaufen und fröhlichen Beisammensein. Doch hinter der Kulisse der Weihnachtsmärkte kriselt es, weil sich die Betreiber das Geschäft mit dem Glühwein sichern.
    Das boomende Glühwein-Geschäft bedroht die kleinen Weihnachtsstände 
    Vivendi weitet Geschäft dank robuster Musiksparte aus 
    Novartis-Sprecher: Keine Abspaltung von Generika-Geschäft geplant 


    Create Account



    Log In Your Account