Bauern vs. Händler: Das verdienen die Bauern mit ihren Produkten

By 20minWirtschaft & Börse
2018.11.09. 10:00
7
(Vote: 1)

Der Zürcher Bauernverband klagt, die Familien könnten nicht mehr kostendeckend produzieren. Nun legt er die Margen offen.



20minWirtschaft & Börse - Bauern vs. Händler: Das verdienen die Bauern mit ihren Produkten
Ältere artikel
Ältere Nachrichten
Die Händler in Sachsen erwarten ein lebhaftes Weihnachtsgeschäft. "Wir sind optimistisch, obwohl wir uns für die richtige Weihnachtsstimmung ein winterliches und kälteres Wetter wünschen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Sachsen, René Glaser, der Deutschen Presse-Agentur. Er rech
"Gelbe Karte für Regierung": Sachsen-Anhalts CDU stimmt gegen UN-Pakt 
Flüchtlingspolitik: CDU in Sachsen-Anhalt lehnt UN-Migrationspakt ab 
Mitteldeutscher Rundfunkpreis für privates Lokalfernsehen 

In der Berner Kantonsverwaltung verdienen Frauen und Männer bei gleichwertiger Arbeit ungefähr gleich viel. Das hat eine statistische Analyse der Kantonsregierung ergeben.
Medizintouristen verdrängen Schweizer Patienten 
ResTZucker: Ganz grosse Literatur 
Holdener verliert im ersten Lauf des Slaloms in Levi viel Zeit auf Shiffrin 

Nach dem extrem trockenen Sommer haben Bauern im Nordosten Hilfen über 26 Millionen Euro beantragt. Die meisten der 320 Betriebe beantragten einen Vorschuss, mit dem sie einen Teil der Hilfssumme noch in diesem Jahr erhalten können, wie das Ministerium am Freitag mitteilte. Regulär sollen die Anträg
Benefiz-Aktion: Wie die Freunde der Pinakothek Millionen für die Münchener Museen sammeln 
Acht Euro eingesetzt - Spieler aus Darmstadt gewinnt 18 Mio. Euro 
Niedersachsen: 100 Millionen Euro für Sportstätten-Sanierung 

Die Bauern konnten in der Parlamentsdebatte über die Agrarpolitik ab 2022 nicht durchgehend gute Ernte einfahren. Zwar ist die grosse Marktöffnung, gleichbedeutend mit dem Wegfall von staatlichen Subventionen, vorerst vom Tisch. Aber mit Reformen müssen die Bauern auch künftig rechnen.
Die Bauern konnten in der Parlamentsdebatte über die Agrarpolitik ab 2022 nicht durchgehend gute Ernte einfahren. Zwar ist die grosse Marktöffnung, gleichbedeutend mit dem Wegfall von staatlichen Subventionen, vorerst vom Tisch. Aber mit Reformen müssen die Bauern auch künftig rechnen.
Analyse: Mit diesen vier Schritten gelingt die Digitalisierung Deutschlands 
Aufruhr in Hamburgs Kunstszene - Hamburg-Krimi um Nazi-Raubkunst 
Die im Moment riskanteste Faktor-Strategie 

Die Schweiz jammert zu viel: Lehrer, Bauern, Ärzte, Politiker, Klima-Seniorinnen. Das allgemeine Lamento ist zum Dauerrauschen geworden. Wer kann, hört weg.

Create Account



Log In Your Account